Erziehung

das ist Ausbildung
bei der Caritas

Deine Ausbildung
in der Erziehung

Spielen, basteln, singen – super, wenn dir das Spaß macht. Als Erzieherin oder Erzieher hast du aber viel mehr Aufgaben, die Verantwortungsbewusstsein und Fachwissen voraussetzen. Als pädagogische Fachkraft bist du nämlich nicht nur Spielkamerad, sondern auch Vorbild. 

Du betreust und förderst Kinder, Jugendliche und Menschen mit Behinderung in ihrer Entwicklung. Einfühlungsvermögen, Geduld und Menschenkenntnis sind Eigenschaften, die du für die Erzieherausbildung benötigst. Deine Einsatzorte sind so vielseitig wie dieser Beruf: Neben Kitas und Schulen arbeiten Erzieherinnen und Erzieher in der Jugendhilfe, in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung oder in Kinderheimen. Bei der Caritas bereiten wir dich gezielt auf deine Aufgaben dort vor und machen dich fit für einen abwechslungsreichen Beruf mit guten Aufstiegschancen.

Ausbildung
erklärt

Es gibt verschiedene Wege, wie du Erzieherin bzw. Erzieher werden kannst: Zum einen gibt es die vierjährige Regelausbildung mit drei Ausbildungsabschnitten. Möglicherweise kommt auch das Ausbildungsmodell PiA für dich in Frage.

Regelausbildung
zur Erzieherin /
zum Erzieher

Die Regelausbildung dauert vier Jahre und gliedert sich in drei Ausbildungsabschnitte:

  • Einjähriges sozialpädagogisches Einführungsjahr (SEJ)
    Mit dem erfolgreichen Abschluss des sozialpädagogischen Einführungsjahres erhältst du die Möglichkeit, die zweijährige theoretische Ausbildung zu absolvieren.
  • Zweijährige theoretische Ausbildung
    Nach erfolgreichem Abschluss der zweijährigen theoretischen Ausbildung erfolgt die Zulassung zum Berufspraktikum.
  • Einjähriges Berufspraktikum

Aufnahmevoraussetzungen für die vierjährige Ausbildung mit SEJ:

  • schulische Vorbildung
  • mittlerer Schulabschluss

Aufnahmevoraussetzungen für die dreijährige Ausbildung ohne SEJ:

  • schulische Vorbildung
  • mittlerer Schulabschluss
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem sozialpädagogischen, pädagogischen, sozialpflegerischen, pflegerischen oder rehabilitativen Beruf mit einer Regelausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung mit einer Regelausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren und einen Nachweis über mindestens 200 Zeitstunden Tätigkeit in einer sozialpädagogischen Einrichtung nach Anlage 1 Nr. 2 Satz 1 Buchstabe a und b d. FakO v. 9.5.2017 oder
  • ein erfolgreich abgeschlossenes sozialpädagogisches Seminar oder ein erfolgreich abgeschlossenes sozialpädagogisches Einführungsjahr nach Anlage 3 d. FakO v. 9.5.2017 oder
  • eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens vier Jahren

Wenn du einen mittleren Schulabschluss hast, ist das SEJ die Zulassungsvoraussetzung für deine weitere Ausbildung an einer Fachakademie.
Das SEJ dient dazu, erste praktische Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu sammeln und diese mit theoretischen Grundlagen zu verbinden. Die Auszubildenden arbeiten deshalb in einer sozialpädagogischen Einrichtung und kommen für den Unterricht an die Fachakademie. Das SEJ wird vergütet.

Lernfelder
Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiterentwickeln, pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten, Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern, sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten, Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen, Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren.

Unterrichtsfächer
Pädagogik/Psychologie/Heilpädagogik, Politik und Gesellschaft sowie Soziologie, Mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung, Ökologie/Gesundheitspädagogik, Recht und Organisation, Literatur- und Medienpädagogik, Englisch, Deutsch, Theologie/Religionspädagogik, Praxis- und Methodenlehre mit Gesprächsführung, Kunst- und Werkpädagogik, Sozialpädagogische Praxis

Fachpraktische Ausbildung
Im Rahmen der sozialpädagogischen Praxis werden Praktika durchgeführt in Kindertageseinrichtungen, Kindergärten, Horten, Heimen oder sonderpädagogischen Einrichtungen und in der Grundschule. Ferner finden Hospitationen in Förderschulen, Behinderteneinrichtungen und Jugendzentren statt.

Übungen
Alle Studierenden haben die Möglichkeit, aus einem breit gefächerten Angebot von Übungen auszuwählen. Bis Ende des zweiten Jahres müssen gemäß der Fachakademieordnung insgesamt sechs Übungen belegt werden. An unserer Fachakademie gibt es ein breitgefächertes Angebot an Übungen aus verschiedenen Bereichen zu den sozialpädagogischen Arbeitsfeldern von Erzieherinnen und Erziehern z. B. Freizeitpädagogik, Gesprächsführung und Konfliktlösung, Team- und Mitarbeiterführung, Psychische Störungen und Erkrankungen, Elternarbeit und Erziehungspartnerschaft, Aggressive Kinder und Jugendliche, Religionspädagogik, Soziales Kompetenztraining, Englisch im Beruf, Percussion, Gitarre, Textiles Gestalten, Stimmbildung und Chor

Zusatzfach Mathematik
Dieses Fach kann an der Fachakademie freiwillig belegt werden, um das allgemeine Fachabitur zu erlangen. Zusätzlich kann durch die freiwillige Teilnahme an der Ergänzungsprüfung im Fach Englisch (ErgPOFHR) das fachgebundene Fachabitur erworben werden. Durch erfolgreichen Abschluss des freiwilligen Zusatzfaches Mathematik oder das Ablegen der Ergänzungsprüfung im Fach Mathematik kann darüber hinaus das allgemeine Fachabitur erlangt werden. Unabhängig von der Ergänzungsprüfung erwerben die Absolventinnen und Absolventen der Fachakademie mit dem Abschluss als staatlich anerkannte Erzieherinnen / staatlich anerkannte Erzieher die Zugangsberechtigung zur Hochschule (seit 1.8.2009).

Das Berufspraktikum wird in einer sozialpädagogischen Einrichtung durchgeführt und dauert zwölf Monate. Die Ausbildungsvergütung während des Berufspraktikums orientiert sich an den jeweils gültigen Tarifsätzen.

Im Raum Regensburg kannst du dich bei der Privaten Caritas Fachakademie für Sozialpädagogik oder bei der Caritas Fachakademie für Sozialpädagogik Weiden für die theoretische Ausbildung bewerben.

PiA – Praxisintegrierte
Ausbildung zur
Erzieherin bzw. zum
Erzieher

Für die dreijährige duale Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin bzw. zum staatlich anerkannten Erzieher im Rahmen der praxisintegrierten Variante kannst du dich direkt bewerben, wenn du (Fach-)Abitur oder eine abgeschlossene Berufsausbildung hast.

  • Fachabitur, Abitur oder eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • Nachweis über ein mindestens 200-stündiges Praktikum oder eine berufliche Tätigkeit in einer sozialpädagogischen Einrichtung

Die Ausbildung ist gegliedert in einen fachtheoretischen Teil (insg. 2400 Stunden) an der Fachakademie für Sozialpädagogik und einen fachpraktischen Teil (insg. 2400 Stunden) in einer sozialpädagogischen Einrichtung.
Der fachtheoretische und praktische Teil findet während der drei Ausbildungsjahre i.d.R. im wöchentlichen Wechsel statt.
Für den fachpraktischen Teil der Ausbildung benötigst du zusätzlich zum Schulplatz eine sozialpädagogische Einrichtung als Praxisstelle.

Aktuelle Stellenangebote für Ausbildungen

Um die Stellenangebote von carinet.de zu laden klicken Sie auf einen der Buttons.