Pflege

das ist Ausbildung
bei der Caritas

Deine Ausbildung
in der Pflege

Pflegefachkraft und Pflegefachhilfe – diese Ausbildungen bieten wir hier bei der Caritas an. Den praktischen Ausbildungsteil kannst du in einer unserer vielen ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen oder im Krankenhaus in deiner Nähe absolvieren. Für die theoretische Ausbildung kannst du dich an einer unserer Pflegefachschulen bewerben.

Pflege­fachfrau /
Pflege­fachmann

Als Pflegefachkraft hilfst du Menschen hautnah: Du pflegst alte, kranke und schwache Personen und sorgst für ihr Wohlergehen. Daher solltest du eine ordentliche Portion Verantwortungsbewusstsein und seelische Stärke mitbringen. Optimismus und Teamgeist sind für die Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann ebenso wichtig.

Dafür erlernst du durch die generalistische Pflegeausbildung nicht nur einen Beruf, sondern drei: Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege. Deine Einsatzmöglichkeiten sind ebenso vielfältig, denn du kannst in der stationären oder ambulanten Pflege oder im Krankenhaus arbeiten. Auch die Bezahlung während der Ausbildung kann sich sehen lassen; sie liegt an der Spitze aller Ausbildungsberufe. Und deine Zukunftsaussichten in der Pflege sind sowieso bestens: Als Pflegefachkraft bist du weltweit gefragt.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und endet mit einer staatlichen Prüfung, die einen schriftlichen, einen mündlichen und einen praktischen Teil beinhaltet. Ausbildungsstart ist immer am 1. September.
Gegliedert ist die Ausbildung in theoretischen und fachpraktischen Unterricht in der Berufsfachschule und einer praktischen Ausbildung bei einem Kooperationspartner der Berufsfachschule für Pflege. Die praktische Ausbildung bildet dabei den Schwerpunkt.

Frag ruhig beim nächstgelegenen Caritas Alten- und Pflegeheim oder der ambulanten Krankenpflege der Caritas nach, ob du dort deine praktische Ausbildung machen kannst.

Hier gibt’s einen Überblick über die Pflege- und Altenheime und Tagespflege der Caritas im Bistum Regensburg: www.caritas-wohnenundpflege.de/standorte/

  • mittleren Schulabschluss oder eine andere erfolgreich abgeschlossene zehnjährige allgemeine Schulbildung oder
  • Hauptschul- bzw. Mittelschulabschluss (oder einen anderen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss) und eine mindestens zweijährige Berufsausbildung oder
  • Hauptschulabschluss- bzw. Mittelschulabschluss (oder einen anderen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss) und eine einjährige Ausbildung zum Pflegefachhelfer (Altenpflege/Krankenpflege)
  • Erweitertes Führungszeugnis

Vor dem Ausbildungsbeginn wird außerdem deine gesundheitliche Eignung für den Beruf geprüft, denn Pflegende sind körperlich sehr aktiv und stets in Bewegung.

Der praktische Teil der Ausbildung beginnt mit einem 400 Stunden umfassenden Orientierungseinsatz. Anschließend bekommst du einen Einblick in die drei allgemeinen Versorgungsbereiche der Pflege: Je 400 Pflichtstunden arbeitest du in der Akutpflege (stationär), in der Langzeitpflege (stationär) und in der ambulanten Akut- und Langzeitpflege. Auch in der pädiatrischen und psychiatrischen Versorgung wirst du eingesetzt. Ergänzt wird die praktische Ausbildung von 500 Stunden zur Vertiefung deiner Kenntnisse und 160 weiteren Praxisstunden, die deine Einrichtung mit dir gemeinsam festlegt.

In der Berufsfachschule für Pflege lernst du alles, was du in Theorie und Praxis über die Pflege wissen und alles, was du können musst. Am Ende deiner Ausbildungszeit absolvierst du die staatlichen Prüfungen.

Die theoretische Ausbildung bietet die Caritas im Bereich der Diözese Regensburg an diesen Pflegefachschulen:

Pflegefach­helferin /
Pflegefach­helfer

Als Pflegefachhelferin bzw. Pflegefachhelfer unterstützt du die Arbeit der Pflegefachkräfte. Außerdem bist du eine wichtige Bezugsperson für die Menschen, die du betreust.

Je nachdem wo du arbeitest, kümmerst du dich ambulant oder vor Ort um alte, zum Teil kranke Menschen. In deiner Ausbildung geben wir dir alles mit, was du brauchst, um gute Pflege und Betreuung zu ermöglichen.

Die Ausbildung zur Pflegefachhilfe dauert ein Jahr und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Die theoretische Ausbildung startet jedes Jahr mit Beginn des Schuljahres.

Bitte bewirb dich gleichzeitig um einen Ausbildungsplatz in einer stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtung. Die Ausbildung dort beginnt bereits am 1. September.

  • Hauptschul- bzw. Mittelschulabschluss (oder einen anderen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss)
  • Mindestalter 16 Jahre
  • Führungszeugnis

Vor dem Ausbildungsbeginn wird außerdem deine gesundheitliche Eignung für den Beruf geprüft, denn Pflegende sind körperlich sehr aktiv und stets in Bewegung.

Die pflegerische Praxis umfasst 850 Stunden. Davon verbringst du beim Schwerpunkt „stationäre Akutpflege” bzw. „stationäre Langzeitpflege” mindestens 80 Stunden in der ambulanten Versorgung. Beim Schwerpunkt „ambulante Akutpflege” bzw. „ambulante Langzeitpflege” sind es mindestens 80 Stunden in der stationären Versorgung.

An einer Pflegefachschule lernst du alles, was du für deine Aufgaben als Pflegefachhilfe brauchst. Außerdem hast du Unterricht in den Fächern Deutsch, Sozialkunde und religiös-ethische Bildung.
Am Ende deiner Ausbildungszeit legst du eine staatliche Prüfung ab. Im Bereich der Diözese Regensburg verfügt die Caritas über diese Berufsfachschulen:

Aktuelle Stellenangebote für Ausbildungen

Um die Stellenangebote von carinet.de zu laden klicken Sie auf einen der Buttons.